Rückblicke 2015

Landschaftspflege-Aktion am Raichberg

Landschaftspflege-Aktion am Raichberg

Landschaftspflege im Oktober 2015

Unsere Naturpflege-Aktion zum Erhalt der heimischen Wachholderheiden unterhalb des Nägelehauses wurde auch dieses Jahr fortgesetzt: Wieder beteiligten sich viele fleißige Helfer, die vom Forstamt zugewiesene Fläche von zwei Hektar von Sträuchern, kleinen Büschen und Bäumen zu säubern.
Herzlichen Dank an alle für den ehrenamtlichen Arbeitseinsatz!

weitere Impressionen der Landschaftspflege-Aktion


 

Herbstwanderung Felsenmeer – Lochen

Bei herbstlichem Nebelwetter startete eine kleine Gruppe der Onstmettinger Albvereinler zu ihrer diesjährigen Herbstwanderung am 11. Oktober.

Herbstwanderung Felsenmeer – Lochen Vom Parkplatz Linde in Weilstetten ging es unter Führung von Martina Karle steil den Berg hoch durch das wunderschöne, idyllische Felsenmeer zum Hörnle, wo eine Vesperpause eingelegt wurde. Weiter wanderte man am Albtrauf entlang über den Aussichtspunkt Schinderlucke, den Lochenpass und den kurzen steilen Anstieg hoch zum Lochenstein. Von dort ging’s dann nur noch talwärts und schließlich entlang der Streuobstwiesen oberhalb von Weilstetten zurück zum Ausgangspunkt.
Nach der knapp 10 km langen Wanderung gönnte sich die achtköpfige Gruppe eine gemütliche Einkehr in Tieringen.

Bilder der Wanderung


 

Sebastian-Blau-Weg

Auf den Spuren des schwäbischen Dichters Sebastian Blau waren 20 Wanderer unter Führung von Ingrid und Uli Haasis am 23. August unterwegs.

Sebastian Blau Wanderweg Bei herrlichem Wetter begann die Wanderung am Marktplatz in Rottenburg und ging über und hoch über dem Neckar bis nach Bad Niedernau wo im Kurpark auf einem ziemlich langen sogenannten „Lästerbänkle“ alle Wanderer zur Brotzeit genügend Platz fanden. Von dort führte ein kleiner Rundweg durch die romantische Wolfsschlucht und wieder zurück auf den Sebastian Blau Wanderweg über die Blaue Brücke zur anderen Talseite in Richtung Wallfahrtskirche Weggental und weiter durch das Kalkweiler Tor zurück nach Rottenburg. Den Abschluss der Wanderung wurde dann gemeinsam im Stadtgraben bei der Hockete des Rottenburger Liederkranzes begangen.

weitere Impressionen von der Wanderung


 

Frühwanderung auf Onstmettinger Gemarkung

Unsere Ortsgruppe hat am Sonntag, den 19. Juli unter Leitung von Dieter Boss ihre diesjährige Frühwanderung durchgeführt. Trotz des angekündigten Wetterumschwunges starteten die 35 Teilnehmer um 7:30 Uhr am Vereinsheim Ochsenscheuer. Es ging zunächst über die steile Alte Heusteige zum Unteren Orthaldenweg Richtung Stich. Dort wurden die Wanderer vom ersten Gewitterschauer nach wochenlanger Hitze eingeholt. Der kurze Schauer sorgte jedoch für angenehme Abkühlung, was den Teilnehmern zu Gute kam. Am Stich angekommen ging man den Zickzackweg über die „Geissenhalde“ hoch zum Talmüller Gedenkstein. Am Gedenkstein angekommen informierte Alexandra Boss die Wanderer, was es mit dem Gedenkstein und dem Namen „Geissenhalde“ auf sich hatte. Danach wanderte die Gruppe auf dem oberen Orthaldenweg bis zur alten Sprungschanze. Dort erzählten Alexandra Boss und Adolf Bosch einiges Wissenswerte, über die Geschichte der Schanze. Im Anschluss ging es über den Kapf, wo Wanderführer Dieter Boss einen Gipfelschnaps spendierte, zurück zur Ochsenscheuer. Dort hatte Annika Boss bereits die Weißwürste für das bevorstehende Frühstück vorbereitet und die Gruppe ließ den Vormittag dann noch gemütlich in der Ochsenscheuer ausklingen.

Bilder der Frühwanderung


 

2-Tages-Radtour Donautal mit Übernachtung auf dem Ebinger Haus

Am Samstag, den 27.06.2015 starteten wir um 9.00 Uhr an der Ochsenscheuer bei bewölktem Himmel zu unserer Radausfahrt ins Donautal. In Bitz sammelten wir die restlichen Teilnehmer ein und dann fuhr die Gruppe um Joachim Bitzer, der die Tour organisiert hatte, weiter über Neufra durch das Fehlatal nach Sigmaringen. Kurz vor Sigmaringen holten uns die Regenwolken ein und so kam die Mittagspause in Sigmaringen zur rechten Zeit.

Radtour Donautal 2015 Nach dem Regenschauer kam die Sonne zum Vorschein und die 16 Radler setzten ihre Fahrt entlang des Donauradweges bis nach Hausen im Tal fort. Nachdem wir den letzten steilen Anstieg hinauf zum Ebinger Haus bewältigt hatten, wurden wir dort von Martina Bitzer mit Kaffee und Kuchen überrascht. Eine kleine Gruppe drehte danach noch kurz entschlossen eine kleine Runde über die Burg Werenwag und retour übers Finstertal. Bei schönem Wetter konnten wir dann gemeinsam grillen und den Abend in fröhlicher Runde ausklingen lassen.
Der Sonntag began mit einem kräftigen Frühstück, danach machten wir uns auf dem Weg zurück durch das Schmeiental über Oberschmeien und Straßberg wo wir in der Unteren Mühle einkehrten und anschließend über Ebingen zurück nach Onstmettingen radelten.

Gesamte Wegstecke ca. 125 km (ohne Abstecher zur Burg Werenwag)

Vielen Dank an Martina und Joachim

Impressionen von der Radausfahrt


 

Ausflug zur Sonnwendfeier auf den Pfänder

Am 20. Juni fuhren 37 Onstmettinger Albvereinler mit dem Bus nach Bregenz und dann mit der Seilbahn zur Sonnwendfeier auf den Pfänder.

Sonnwendfeier Pfänder Nach einer kleinen Wanderung über den Gipfel und das Wildgehge erreichten wir die Festwiese am Maldonahang. Hier konnten wir uns bei Musik mit Wurst, Wecken und Bier stärken. Leider war das Wetter entgegen dem Anlaß nicht sommerlich, es war kühl und regnerisch. Nachdem wir vergeblich auf das Sonnwendfeuer warteten und der Himmel immer mehr Schleusen öffnete wurde der Ausflug abgebrochen und der Abstieg nach Bregenz beschlossen. Auf dem Parkplatz erwarteten wir das Feuerwerk, das doch ein wenig entschädigte für die entgangene Sonnwendfeier.

Bilder vom Ausflug auf den Pfänder


 

Gauversammlung

Am 26. April richtete unsere Ortsgruppe die Gauversammlung in der Festhalle Onstmettingen aus, die hervorragend besucht war. „Volksmusik Talgang Nord“, die volkstümliche Besetzung des Musikvereins Onstmettingen gestaltet den musikalische Rahmen.
Obmann Josef Ungar stellte fest, dass das Interesse an den Jahressitzungen in anderen Gauen immer mehr nach lasse. Dagegen mache die voll besetzte Onstmettinger Festhalle deutlich, dass die Tradition im Zollerngau nach wie vor Unterstützung finde. Der 123 Jahre alte Zollerngau habe mit rund 7000 Mitgliedern den Zenit überschritten, er verlor im letzten Jahrzehnt rund 1000 Mitglieder. Nach wie vor existiere das Zusammengehörigkeitsgefühl, „wir sind ein Verein“.
Dieter Boss, vom Dreiervorstand der einheimischen Ortsgruppe, stellte Onstmettingen als ideales Wandergebiet vor und wies auf Sonderführungen in der Linkenboldshöhle hin. Das Grußwort für die Stadt Albstadt sprach Ortsvorsteher Siegfried Schott. Er dankte der Ortsgruppe für die Unterstützung am Albstädter Tourismuskonzept.

Gauobmann Josef Ungar würdigte die Verdienste von Gottlob Ast und Norbert Kretz Gauobmann Josef Ungar würdigte die Verdienste von Gottlob Ast und Norbert Kretz mit dem Albvereins-Ehrenschild.

 

weitere Bilder
 


 

Skifahren und Schneeschuhwandern in Laterns

Am 24. Januar 2015 starteten frühmorgens insgesamt 105 Teilnehmer mit eigenen PKWs zur diesjährigen Skiausfahrt. Nach der Ankunft im Skigebiet von Laterns wurde unser Gepäck mit dem Sessellift zum Berghof transportiert und wir konnten uns auf den Pisten ausbreiten.
Neben den zahlreichen Ski- und Snowboard-Freunden gab es dieses Jahr eine auch kleine Gruppe von Schneeschuh-Wanderern. Unter Führung von Harald Schaible und Joachim Bitzer machten diese eine 6-stündige Schneeschuhtour zum Hohen Freschen.
Bei teilweise bewölktem Wetter kam natürlich auch dieses Jahr der Einkehr-Schwung und das Apres-Ski-Erlebnis nicht zu kurz ! Außerdem wurde uns am Samstag Abend beim geselligen Zusammensitzen ein medialer Filmzusammenschnitt aus dem Vorjahr präsentiert.

Nach diesem erlebnisreichen Wochenende kamen alle wieder wohlbehalten zu Hause an.

Vielen Dank an Norbert, Harald und Joachim

Impressionen aus Laterns