Theatergruppe

Seit 2003 wurde im Frühjahr des Jahres ein Theaterstück ausgesucht, das am Familienabend des SAV im Frühjahr des Folgejahres aufgeführt wurde.
Seit über 10 Jahren veranstalten wir nun reine Theaterabende und zeigen dabei überwiegend schwäbische Mundart-Stücke. Die Besetzung schwankt je nach Stück zwischen 6 und 10 Personen. Regisseur und Souffleur war ursprünglich Norbert Kretz, zwischenzeitlich hat diesen Part Walter Ehresmann übernommen. Die Proben für die Theateraufführung finden zunächst in den Wohnzimmern der Beteiligten statt (Leseproben), dann in der Ochsenscheuer, „uff d`r Bühne“ bei der Onstmettinger Bank und zuletzt in der Festhalle Onstmettingen.
Hierbei kommt selbstverständlich neben „harter Arbeit“ auch der Spaß nicht zu kurz. Neben den Proben ist uns das gemütliche Beisammensein sehr wichtig. Von gemeinsamen Radtouren, Wanderungen oder Grillen haben wir schöne Erinnerungen.

Theater Ensemble 2018

Theater Ensemble 2018

Theater Ensemble 2016

Theater Ensemble 2016

Theater Ensemble 2014

Theater Ensemble 2014

Theater Ensemble 2012

Theater Ensemble 2012

Theater Ensemble 2010

Theater Ensemble 2010

Theater Ensemble 2009

Theater Ensemble 2009


Bisher gespielte Stücke :

2018 Leberkäs‘ und rote Strapse
von Regina Rösch
2016 Baby wider Willen
von Bernd Gombold
2014 Es irrt der Mensch, solang er strebt
von Bernd Gombold
2012 Das Orakel vom Jungfrauenhof
von Erich Koch
2010 Die Gedächtnislücke
von Bernd Gombold
2009 Alles bestens geregelt!
von Bernd Gombold
2008 Der Schwiegersohn im Doppelpack
von Dieter Adam
(Freilichtaufführung zum 25-jährigen Jubiläum der Ochsenscheuersanierung)
2007 Natur Pur
von Bernd Gombold
2006 Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs‘
von Bernd Gombold
2005 D`r doppelte August
von Werner Harsch
2004 Dam oder Büble
von Thomas Deisser
2003 Hubertus und der Wundermann
von Peter Schwarz

 
In unserem Jubiläumsjahr zeigten wir den schwäbischen Schwank
Baby wider Willen von Bernd Gombold bei unserem Theaterabend
in der gut besuchten Festhalle. Hier einige Impressionen der Aufführung.